· 

Das Denkmal und die Geduld

Vermessung Getreidekasten

Was waren wir Ende 2017 optimistisch, den Steinhof so schnell wie möglich sanieren zu können. Über ein Jahr später haben wir eins gelernt: Wer ein Denkmal besitzt, das bereits viele Jahre auf dem Buckel hat, muss vor allem Geduld mitbringen. 

 

Wir hatten Architekten, Statiker, Bauzeichner, Heimatpfleger und Konservatoren im Haus. Wir sind förderwürdig. Das ist super. Aber auch lästig. Die Sanierung des Steinhofs wird mit Steuergeldern bezuschusst - darum ist die Bürokratie dahinter lang und kompliziert. Das ist gut so, immerhin geht es um Steuergelder. Aber als Betroffener ist es manchmal ernüchternd. 

 

Nach monatelangem Warten haben wir endlich den nächsten Schritt geschafft: den vorzeitigen Maßnahmenbeginn zur Voruntersuchung des Getreidekastens. Anfang Februar wird der Getreidekasten vermessen und dokumentiert. Wieder ein Schritt geschafft.